Vorteile des Krabbelns für Babys

Krabbeln nimmt einen großen Platz in der motorischen Entwicklung Ihres Nachwuchses ein. Es ist sehr wichtig, dass Babys krabbeln lernen. Nur so gewinnen Sie das Vertrauen und die Kraft, die sie brauchen, um später zu lernen, wie man läuft.

Die Kriech- und Krabbelbewegungen sorgen für kleine Drehungen in der Wirbelsäule. So wird auf natürliche Weise ein aufrechter Gang gefördert.

Durch das Krabbeln trainiert das Baby seinen Kopf oben zu halten, wodurch die Nacken- und Rückenmuskulatur gestärkt werden. Das sorgt für eine gute Körperhaltung des Kindes.

Die Muskeln in den Armen und Beinen werden gestärkt. Das ist wichtig, damit Ihr Baby lernt, wie es Arme und Finger kontrolliert. Ihr Baby wird dadurch leichter lernen zu Zeichnen, zu Schneiden und Reißverschlüsse zu schließen.

Krydsbevægelserne giver små rotationer i rygraden hvilket giver en smidig og naturlig oprejst gang.

Die Forschung legt nahe, dass Cross-Bewegung die Zusammenarbeit zwischen den beiden Gehirnhälften fördert. Dies kann von Vorteil sein, wenn das Kind anfängt das Lesen und Schreiben zu lernen.

Um das Krabbeln zu lernen, muss sich Ihr Baby sicher fühlen. Fehlende Reize können verhindern, dass Ihr Baby das Kriechen und Krabbeln lernt.

Es kann daher von Vorteil sein, ein Baby zuerst auf einer Yogamatte kriechen zu lassen oder GoBabyGo Krabbel Strumpfhosen mit Gumminoppen auf den Knien oder die GoBabyGo rutschfesten Knieschützer zu verwenden. Dadurch macht dem Baby das Lernen noch mehr Spaß und die natürliche Entwicklung des Nachwuchses wird in den ersten Monaten optimal gefördert. Vergessen Sie nicht: Man kann nie früh genug damit beginnen, die motorische Entwicklung seines Kindes zu fördern..

Baby Krabbeln beibringen

- individuell und mit Freude

Man kann es nicht oft genug sagen - jedes Kind ist anders. Einige Babys werden bereits anfangen zu kriechen, wenn sie 5 bis 6 Monate alt sind, während andere erst mit 1,5 Jahren anfangen zu kriechen. Beides ist völlig normal. Wenn eines Tages etwas Verlockendes in Bodenhöhe ist, kann das der Grund dafür sein, dass ihr Kind mit dem Krabbeln beginnt.

Lob, Anerkennung, Geduld, gezielte Übungen und eine sichere Umgebung sind einige der wichtigsten Dinge, die den Krabbel-Lernprozess unterstützen. Wichtig ist nicht nur, dass Ihr Baby das Krabbeln lernt – mindestens ebenso wichtig is


Mit Hilfe von rutschfesten Gumminoppen auf den Knien und auf den Zehen, wird es für Ihr Kind einfacher sein, sicher und stabil zu krabbeln und sich leichter vorwärts zu bewegen. Wenn das Baby fest und sicher auf allen vieren steht, wird es schnell seinen eigenen Körper wahrnehmen und dazu ermutigt werden, die Welt zu erkunden.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Baby seine motorischen Fähigkeiten zu langsam entwickelt, lassen Sie sich von Ihrem Kinderarzt beraten. Er kann Ihnen hilfreiche Tipps geben, wie Sie die Stimulation der motorischen Fähigkeiten Ihres Babys verbessern können.

Baby Krabbeln beibringen:

Einfache Tipps und Übungen für Ihr Baby

Das Krabbeln zu lernen erfordert eine gute Koordination und Konzentration. Für Ihr Baby ist es wichtig, dass Sie es nicht überfordern oder zu schnell die Fassung verlieren. Es ist immer wieder eine Herausforderung für Ihr Kind, herauszufinden, was Mama oder Papa von ihm wollen. Beginnen Sie also langsam und haben Sie viel Geduld. Optimal ist es, kurze Übungen mehrmals am Tag durchzuführen. Das ist besser als lange intensive Übungseinheiten mit größeren zeitlichen Abständen.

Bringen Sie dem Kind bei, auf dem Bauch auf einer Decke zu liegen. Das allererste, was jedes Kind meistern muss, bevor es Krabbeln lernt, ist, auf seinem Bauch zu liegen. Tipp: Sprechen Sie mit Ihrem Baby und spielen Sie mit ihm, wenn es auf dem Bauch liegt.

Rollen Sie ein großes Handtuch in eine Wurstform und lassen Sie Ihr Baby die Arme auf dem Handtuch ablegen, während es auf dem Bauch liegt. Das Handtuch sollte den Oberkörper unterstützen - nicht den Bauch. Die Ellenbogen sollen dabei nicht in der Luft hängen. Das Handtuch hilft, den Oberkörper des Kindes zu heben, damit das Kind sich besser umschauen und die Umgebung entdecken kann.

Legen Sie die Ellbogen des Kindes in die Nähe seines Körpers. Unterstützen Sie das Kind, Druck auf die Ellbogen auszuüben. Sie tun dies, indem Sie Ihr Baby sanft an den Ellbogen halten und sie langsam in Richtung Körper ziehen. Lassen Sie Ihr Baby den Druck auf den Ellenbogen halten, während Sie die Ellbogen mit Ihren Händen unterstützen.

Bewegung, Bewegung, Bewegung.

Bevor Babys anfangen zu kriechen, werden sie zunächst herumwirbeln und herumrollen. Und das ist auch gut so. Im Innenohr sitzt ein Sinnesorgan, das eine Flüssigkeit enthält. Es besteht eine einzigartige Verbindung zwischen dieser Flüssigkeit und den motorischen Fähigkeiten des Kindes. Es ist daher gut für die motorischen Fähigkeiten des Kindes, wenn es herumrollt und damit die Flüssigkeit in Gang setzt. Außerdem ist es vorteilhaft für das Kind, wenn Sie die Bewegungen weiter stimulieren, zum Beispiel durch Schaukeln, Schwingen, Rollen und andere Bewegungen. Hier können Sie sich unsere Motorik-Videos ansehen, die dabei helfen, die motorischen Fähigkeiten und die Balance Ihres Babys weiter zu entwickeln.

Ihr Baby imitiert Sie.

Liegen Sie gemeinsam mit dem Baby auf dem Bauch und kriechen Sie auf dem Boden herum. Wenn Ihr Baby sieht, dass Sie kriechen, wird es versuchen, das gleiche zu tun.

Baby Krabbeln beibringen - individuell und mit Freude

Sicherheitsanweisung

Seien Sie sich der Gefahren bewusst, die sich überall im Haushalt befinden können, wenn Ihr Kind anfängt herumzukriechen.

Denken Sie daran, alle Treppen sowohl an der Ober- als auch an der Unterseite zu blockieren.

Denken Sie an Kamine/Herd, Heizkörper, Steckdosen, scharfe Kanten usw.

Beachten Sie, dass Ihr Kind oft schon vor dem Krabbeln lernen verschiedenste Dinge erreicht.

Lassen Sie Ihr Baby nicht aus den Augen, auch bevor es gelernt hat, zu kriechen.

Frohes Krabbeln. Falls Sie noch Fragen haben, können Sie diese gerne an uns senden unter info@gobabygo.dk